Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt

Makiko Goto

Der Klang der Musik gleicht der Kultur. Das 13-saitige Instrument Koto lässt die fernostasiatische Melodie tief im Herzen erklingen. Die Koto gelangte ursprünglich im 8. Jh. aus China nach Japan und ab dem 17. Jh. erlebte sie eine Blütezeit, als sich das Spiel auf ihr als Teil der bürgerlichen Bildung etablierte. Der Kurs wird von der europaweit bekannten Koto-Spielerin Makiko Goto (Sawai Universal) geleitet und die Kursatmosphäre ist selbst ein Stück authentisches Japan. Die Koto, eine mit Seide bespannte Wölbbrettzither, ist ein traditionelles japanisches Instrument, das ihren Ursprung auf dem chinesischen Festland hat. Gemeinsam mit der Hofmusik (Gagaku) gelangte es bereits im 8. Jh. nach Japan und wurde dort mit den Jahrhunderten weiterentwickelt. Prominent taucht sie schon in der japanischen Literatur des 10. Jahrhunderts auf: Prinz Genji, so schildert es die gleichnamige Erzählung, verliebte sich in eine Dame am Hof, ohne sie gesehen zu haben – er hatte sie Koto spielen gehört. Der Klang der Musik gleicht der Kultur. Das 13-saitige Instrument Koto lässt die fernostasiatische Melodie tief im Herzen erklingen. Die Koto gelangte ursprünglich im 8. Jh. aus China nach Japan und ab dem 17. Jh. erlebte sie eine Blütezeit, als sich das Spiel auf ihr als Teil der bürgerlichen Bildung etablierte.

Adresse

Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt

Kartäuserwall 20

50678 Köln [ Innenstadt ]

www.terni-kw.de

Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt

Makiko Goto

Veranstaltungsort

Tenri Japanisch-Deutsche Kulturwerkstatt

Der Verein dient in Übereinstimmung mit der Lehre der Religion Tenrikyo, deren Hauptsitz in Japan liegt, der Förderung der gegenseitigen Verständigung und Freundschaft zwischen Deutschland und Japan, der internationalen Gesinnung und der Verständigung zwischen verschiedenen Kulturen, Völkern und Religionen. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Veranstaltungen zur Erforschung und ...