Jokis Bühne Johanneskirche

Lulo Reinhardt

Lulo Reinhardt, 1961 in Koblenz geboren, stammt aus einer großen Sinti-Familie und Musiker-Dynastie: Auch sein Vater Bawo war Gitarrist und brachte ihm mit fünf Jahren das Gitarrenspiel bei. Mit zwölf trat er im Sextett auf und gründete später mit weiteren Familienmitgliedern die Gruppe 'I Gitanos'. Mit dem 'Winterstein Quintett' bildete Lulo Reinhardt eines der angesehensten Gypsy-Ensembles in Europa mit einer charakteristischen Verbindung aus Swing-Jazz und Original Gypsy-Musik. Diese Richtung verfolgte er konsequent weiter, konzertierte mit Gitarristen-Kollegen in Brasilien, Israel, Spanien, Afrika und England und entwickelte schließlich eine einzigartige Melange aus Gypsy, Jazz und Latin Swing. Er besitzt nicht weniger als 42 Gitarren und lässt sie nach seinen Entwürfen bauen: mit 14 Bünden statt der üblichen zwölf. Elegant und mühelos, mit brillanter Spieltechnik und raffiniertem Gespür für stilistische Nuancen präsentieren Lulo Reinhardt und Yuliya Lonskaya ein weites Repertoire auf ihren klassischen Gitarren. Eine eigenwillige Symbiose aus Jazz, Swing, Funk, Latin und indischer Musik. Aus Improvisation und Huldigungen an Musikergrößen wie Astor Piazzolla, dessen 'Libertango' sie voller Leidenschaft zelebrieren. Dies ist auch die einzige Fremdkomposition, ansonsten stammen alle übrigen Titel von Lulo Reinhardt selbst. Tango, Gypsy, Funk oder Samba, alle Stile und Formen gewinnen unter seiner Hand dabei ihre eigene persönliche Farbe. Yuliya Lonskaya, Jahrgang 1980, mit Gitarren-Preisen gesegnet und u.a. in Karlsruhe ausgebildet, stimmt mit Leichtigkeit und lustvollem Drive alle Lieder an. Lulo Reinhardt präsentiert außerdem uch Solostücke, die er 'My Inspiration' nennt: rhapsodisch frei, wie improvisiert wirken diese Eingebungen mit Melodiefetzen. Besetzung: Lulo Reinhardt - Gitarre, GesangYuliya Lonskaya - Gesang

Adresse

Jokis Bühne Johanneskirche

Nonnenwerthstrasse 78

Köln [ Lindenthal ]

Jokis Bühne Johanneskirche

Lulo Reinhardt

Veranstaltungsort

Jokis Bühne Johanneskirche