Musik in Köln
Ein Projekt des initiativkreises freie musik (ifm) …




mehr …




orgel-mixturen 2016

12. Int. Festival für zeitgenössische Orgelmusik

Mit 16 Veranstaltungen stellen die orgel-mixturen an der Kölner Kunst-Station Sankt Peter einen neuen Rekord auf. Erstmals wird das Festival für zeitgenössische Orgelmusik mit der zusätzlichen Konzertreihe „orgel-mixturen lunch“ verknüpft, die wie die unlängst eingeführten Lunch-Konzerte samstags bei freiem Eintritt angeboten werden.

Bild

Auf dem Festival-Plan steht eine große Auswahl unterschiedlicher Interpreten und Komponisten. U.a. lassen sich der Organist der Wiener Hofburgkapelle, Wolfgang Kogert, oder der in der Schweiz lebende Komponist und Organist Michael Pelzel hören.

Zum diesjährigen „Composer in Residence“ der Kunst-Station Sankt Peter und des Deutschlandfunks wurde Anna Korsun (Bild) berufen. Die 1986 in der Ukraine geborene Komponistin studierte in Kiew und München und nahm an Kursen u.a. von Helmut Lachenmann teil. 2014 bekam sie den Director’s Choice Award der Boston Metro Opera. Sie ist die Gewinnerin des Gaudeamus Music Prize 2014, des 8. pre-art Wettbewerbs in der Schweiz, des Harald-Genzmer-Kompositionswettbewerbs. 2012 gewann sie Leonhard und Ida-Wolf-Gedächtnispreise München und 2011 das Kompositionstipendium des Münchner Kulturkreises am Gasteig. Dominik Susteck wird ihr neues Werk am 2. Oktober zur Uraufführung bringen, der Deutschlandfunk schneidet mit.

Ebenfalls neu: die Komposition „Zeichen“ von Dominik Susteck, dem Hausorganisten von St. Peter. Es handelt sich um ein 30-minütiges Auftragswerk des Bistums Essen, das der Stuttgarter Organist Michael Sattelberger am 6. Oktober spielen wird.


www.orgel-mixturen.de

Aktuell