Musik in Köln
Ein Projekt des initiativkreises freie musik (ifm) …




mehr …




Bild

So, 14.05.2017, 11:00 h

Kölner Philharmonie

Kölner Kantorei

Wolfram Buchenberg: Cantico di frate sole. Sonnengesang des hl. Franz von Assisi für Mezzosopran, Chor und Orchester
Wolfgang Amadeus Mozart: Missa c-Moll KV 427 (417a) für Soli, Chor und Orchester "Große Messe"
Thomas Cornelius: Agnus Dei als Vervollständigung für die Missa c-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart für Soli, Chor und Orchester

Mitwirkende
Anja Petersen - Sopran
Angela Davis - Sopran
Florian Cramer - Tenor
Raimund Nolte - Bass
Kölner Kantorei
Bochumer Symphoniker
Georg Hage - Dirigent

Eintritt
36,- 32,- 28,- 22,- 17,- 11,- | Z: 28,- zzgl. Vorverkaufsgebühren

Homepage
www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/117774/

Veranstaltungsort
Lageplan (Google Maps)Kölner Philharmonie
KölnMusik GmbH
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln

Homepage (ext. Link)Telefon 0221 / 20408-0
Fax 0221 / 20408-222
feedback@koelnmusik.de
www.koelner-philharmonie.de

… zurück

Aktuell

Licht: Romanischer Sommer Köln
21. bis Fr. 23. Juni 2017
Bild
Während der längsten Tage des Jahres widmet sich der Romanische Sommer in diesem Jahr dem Thema Licht. Wie dieses besitzt auch die Musik eine Doppelnatur aus Welle und Materie zugleich. Schall erfahren wir unmittelbar körperlich, und doch bleibt er ungreifbar. Und wir beschreiben wir Klänge als hell oder dunkel. Auch die beim Festival bespielten romanischen Kirchen der Stadt kennen zahllose Schattierungen von Licht; spirituelles Halbdunkel und die Dramaturgie der zu den Tages- und Jahreszeiten auf besondere Orte einfallenden Sonne. Weiterlesen...
Weitere Themen

In eigener Sache
Hausputz: Gute Vorsätze für 2017…


Von 17 Uhr bis Mitternacht
Kölner Musiknacht (17.9.2016) …


orgel-mixturen 2016
12. Int. Festival für zeitgenössische Orgelmusik…


Brückenmusik 22: Michaela Melián, Barkarole
11.-17. Juli 2016…


Acht Brücken 2016
Musik und Glaube…


Jüdische Identitäten
Forum neuer Musik 2016 des DLF…


Kölner Jazzkonferenz gegründet
Neues Dreigestirn spricht ab jetzt für die Jazzszene…