Musik in Köln
Ein Projekt des initiativkreises freie musik (ifm) …




mehr …




Bild

Fr, 08.12.2017, 19:30 h

Oper Köln im Staatenhaus (Saal 1)

Die Fledermaus
Operette in drei Akten von Johann Strauß

Libretto von Carl Haffner und Richard Genée nach dem Lustspiel "Le Réveillon" von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Der Notar Dr. Falke hat mit seinem Freund Gabriel von Eisenstein eine private Rechnung offen und sinnt auf Rache. Eine exklusive Party im Hause des dubiosen russischen Prinzen Orlofsky kommt ihm als Schauplatz für die von ihm geplante Demontage Eisensteins gerade recht. Auf dieser delikaten Feier mit Sekt und Kaviar gibt sich keiner als das zu erkennen, was er wirklich ist - der Rausch regiert. Ein irrwitziges Spiel der erfundenen Identitäten, der falschen Freundschaften und des erotischen "Bäumlein-wechsle-dich" nimmt seinen Lauf. Das Erwachen bringt Katerstimmung: Am Ende findet sich die ganze Feiergesellschaft im Gefängnis wieder; und damit alles so bleibt, wie es ist, einigt man sich darauf, dass niemand schuld war, nur der Champagner.

Doppelmoral, saturierte Langeweile und fadenscheinige menschliche Beziehungen bestimmen die Gesellschaft, in die uns Johann Strauß mit seiner so bitterbösen wie unwiderstehlichen Operette »Die Fledermaus« entführt. Um die Jahreswende 1873/1874 entsteht dieses Werk, das als größtes Meisterwerk der Operette in die Geschichte eingehen wird. Mit Ende 40 stürzt sich der »Walzerkönig« Johann Strauß begeistert und siegessicher auf das Libretto von Richard Genée und Carl Haffner in nur zweiund­vierzig Tagen und Nächten komponierte Strauß »Die Fledermaus«. Die Urauffüh­rung am 5. April 1874 im Theater an der Wien verlief glänzend. Melodien wie »Komm mit mir zum Souper«, »O je, o je, wie rührt mich dies«, »Trinke, Liebchen, trinke schnell«, »Ich lade gern mir Gäste ein« oder »Klänge der Heimat« und »Brüderlein und Schwesterlein« haben bald nach der Uraufführung die Bühnen der Welt erobert und auch nach mehr als 140 Jahren nichts von ihrer Anziehungskraft verloren.

Mitwirkende
Miljenko Turk - Gabriel von Eisenstein
Ivana Rusko - Rosalinde
Oliver Zwarg - Frank, Gefängnisdirektor
Kangmin Justin Kim - Prinz Orlofsky
Marco Jentzsch - Alfred
Wolfgang Stefan Schwaiger - Dr. Falke, Notar
Martin Koch - Dr. Blind
Claudia Rohrbach - Adele
Maike Raschke - Ida
Jochen Busse - Frosch
Fausto Israel - Ivan und Tänzer
Chor der Oper Köln - Chor
Sierd Quarré - Chorleitung
Gürzenich-Orchester Köln - Orchester
Alfred Eschwé - Musikalische Leitung

Homepage
www.oper.koeln/de/programm/die-fledermaus/2435

Veranstaltungsort
Oper Köln im Staatenhaus
Bühnen der Stadt Köln
Rheinparkweg 1
50679 Köln

Homepage (ext. Link)Telefon 0221 / 221-22128-400
Fax 0221 / 221-22128-249
oper@buehnenkoeln.de
www.buehnenkoeln.de

… zurück

Aktuell

Kölner Musiknacht 2017
30. September 2017
Bild
Die Kölner Musiknacht 2017 kommt im Vergleich zu den vergangenen Musiknächten extrem reduziert daher, was die Anzahl der Konzerte angeht. Das liegt nicht zuletzt daran, dass der ifm entschieden hat, die Ausübenden zumindest annähernd angemessen zu bezahlen. Weiterlesen...
Weitere Themen

Licht: Romanischer Sommer Köln
21. bis Fr. 23. Juni 2017…


In eigener Sache
Hausputz: Gute Vorsätze für 2017…


Von 17 Uhr bis Mitternacht
Kölner Musiknacht (17.9.2016) …


orgel-mixturen 2016
12. Int. Festival für zeitgenössische Orgelmusik…


Brückenmusik 22: Michaela Melián, Barkarole
11.-17. Juli 2016…


Acht Brücken 2016
Musik und Glaube…


Jüdische Identitäten
Forum neuer Musik 2016 des DLF…